Quelle der Kraft und Freude -Seelenbewegung

mit Mag. Susanne Mehl

Bist Du in deiner Kraft, voll Freude und mit dir und deinen Lebensumständen zufrieden?

Oder gibt es immer wiederkehrende körperliche Symptome oder Gefühle, die du schon von früher kennst, aber deren Ursachen im Dunklen liegen?

Oft liegt der Ursprung in der Geschichte unserer Familie oder es sind Erlebnisse aus unserer Kindheit, die uns noch immer begleiten.

In unseren „Seelenbewegungs-Abenden“ schaffen wir einen Raum indem sich die Ursachen dieser Belastungen zeigen dürfen und damit in uns zur Kraftquelle werden.

Wir treffen uns einmal im Monat in einer kleinen, offenen Gruppe.
Anmeldung erforderlich: mag.susanne.mehl@gmail.com
Tel: 0664/5967245Ort: Lerchengasse 24/1, 1080 Wien, Kosten: 70€

Nächster Termin: Dienstag, 28. Februar 2023, Beginn: 18:30 Uhr
Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Die Gruppe kann eine eventuell benötigte psychologische, psychotherapeutische oder medizinische Behandlung nicht ersetzen.

In der Stille hört das Herz das Eigentliche, vorausgesetzt, dass es sich allem öffnet, wie es ist.
Das offene Herz, das weite Herz, das liebende Herz hört wirklich.
Rainer Maria Rilke

Chakren und ätherische Öle

Mittwoch, 1. Februar 2023 um 18:30 Uhr

Innere Ruhe, Freude und Geborgenheit begleiten uns, wenn sich unsere Chakren in Harmonie befinden. Diese Harmonie kann jedoch durch belastende Erlebnisse, negative Emotionen und Spannungen gestört werden. Es können Blockaden und Ungleichgewichte in unseren Energiezentren entstehen.

Mit den ätherischen Ölen – den „Seelen der Pflanzen“- können wir einerseits mit dem Duft und andererseits mit den Schwingungen der Pflanze Blockaden lösen und unsere Chakren wieder in Harmonie bringen. Damit wird es uns möglich, unser volles Potential zu leben.

So kann zum Beispiel der herbe Duft des Zedernöls mit der Kraft der Erdung und Ausrichtung unser erstes Chakra, und somit unsere Lebenskraft, stärken. Die Zeder vermittelt uns Ruhe und das Gefühl der Geborgenheit.

Die Schwingungen der Rose hingegen wirken auf unser Herz-Chakra. Sie besänftigen und heilen die Wunden unseres Herzens. In seiner gereinigten und vollständig geöffneten Form ist das Herz-Chakra das Zentrum von wahrer, bedingungsloser Liebe zu uns selbst, und damit zu allen anderen, und zum Leben.

Wir werden an diesem Abend, für jeden von euch, die geeigneten ätherischen Öle für alle Chakren ermitteln, und einen ganz persönlichen Roll-on zusammenstellen.

Der Abend kostet 20 €.
Ein erster Schnupperbesuch ist kostenfrei. Auch für meine Young Living Vertriebspartnerinnen ist er frei.
Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich .

Der Abend findet am 1. Februar 2023 in der Praxis Lerchengasse 24/1 statt.
Wir beginnen um 18:30 Uhr.

Wege zur inneren Kraftquelle

Wie kann es uns in dieser emotional anstrengenden Zeit gelingen,
gelassen, fröhlich und zuversichtlich zu bleiben.

In einigen von uns werden Ängste, Verzweiflung und Wut ausgelöst, die
schon lange zuvor in unserem Unterbewusstsein gespeichert wurden.

Manche dieser Gefühle, haben ihren Ursprung in unserer eigenen
Geschichte andere tragen auch Schicksale unserer Ahnen in sich. Indem
wir dem, was uns belastet, unsere liebevolle Aufmerksamkeit schenken,
wird es zu unserer Kraftquelle.

Wir treffen uns einmal im Monat in einer kleinen, offenen Gruppe:
Anmeldung erforderlich: mag.susanne.mehl@gmail.com Tel.: 0664 5967245
Ort: Lerchengasse 24/1, 1080 Wien
Kosten: 70 €
Nächster Termin: Dienstag, 6. Dezember 2022
Beginn: 18:30 Uhr

Die Teilnahme erfolgt eigenverantwortlich. Die Gruppe kann eine eventuell benötigte psychologische, psychotherapeutische oder medizinische Behandlung nicht ersetzen.

In der Stille hört das Herz das Eigentliche, vorausgesetzt, dass es sich allem öffnet, wie es ist.
Das offene Herz, das weite Herz, das liebende Herz hört wirklich.
Rainer Maria Rilke

Wie stärke ich mein Immunsystem?

Gerade im Herbst und Winter ist unser Immunsystem gefordert. Eine einfache Aussage, der man leicht zustimmen kann.

Doch das komplexe Zusammenspiel in unserem Inneren ist uns damit noch lange nicht so leicht zugänglich. Das Immunsystem tut nicht weh, wenn etwas nicht ideal funktioniert. Wir merken erst im nachhinein, wenn es geschwächt war und wir „schon wieder“ krank geworden sind.

Der bewusste Zugang zum Immunsystem ist nun nicht ganz zufällig schwer möglich. Das Immunsystem hat einen starken Bezug zu unserem Eingeweidesystem, das von der Nervenversorgung her zum unwillkürlichen Nervensystem zählt. Das erklärt auch, dass sich das Immunsystem schon „grobstofflich betrachtet“ nicht in der gleichen Weise trainieren lässt wie ein Bizeps-Muskel, den man bewusst anspannen und kräftigen kann.

Das ist mit ein Grund, weshalb Sorgen, langanhaltender Stress und alles, was uns nervlich und emotional zusetzt, auch das Immunsystem – unwillkürlich – beeinträchtigen kann.

Doch man kann trotzdem einiges tun, um das Immunsystem zu stärken. Eine gute Versorgung mit Mikronährstoffen, allen voran Zink, Selen oder Magnesium, erleichtert die Arbeit des Immunsystem. Es gibt einige hervorragende Nahrungsmittel wie die Dattel oder die sehr Vitamin-C-reichen Acerolakirschen, die gerade in fordernden Zeiten die Ernährung aufpeppen dürfen, um die Versorgung anzupassen. Das stärkt unser Inneres und schmeckt auch noch gut und ist damit sogar ein wenig tröstlich. Bauen Sie das eine oder andere neue Rezept in ihren Alltag ein, wie z.B. dieses Brokkolirezept oder dieses Spitzkohl-Curry-Rezept.

Dass auch ein Spaziergang in der frischen Luft das Immunsystem unterstützt, ist uns besonders in den Anfängen der Corona-Zeiten bewusst und sogar populär geworden. Die Bewegung regt den Stoffwechsel ganz allgemein an und hilft auch Stresshormone abzubauen. Eine möglichst naturnahe Umgebung wirkt noch zusätzlich ausgleichend. Die innere Stabilität ist ein wirklich wichtiger Faktor für das Immunsystem und lässt sich noch auf vielfältige Weise unterstützen. Ich möchte hier vor allem die Heilpilze erwähnen, da sie gerade diese innere Festigkeit, Stärke und psychische Stabilität gut ansprechen.

Wem allgemeine Empfehlungen zu wenig sind und wer gerne mit mir gemeinsam genauer und individueller seinem eigenen Immunsystem etwas Gutes tun möchte, für den nehme ich mir natürlich gerne Zeit.

Bei allem, was das Immunsystem betrifft, gilt es, geduldig zu bleiben und etwas länger dran zu bleiben. Keine „Einzelaktion“ wird helfen, sondern eine längerfristige Vorgangsweise ist notwendig. Hier führen tatsächlich die vielen, kleinen Schritte zum Ziel.