glutenfreie Linzertorte

  • 150 g Margarine vegan oder Butter
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Eidotter (bei der veganen Variante weglassen)
  • Nelkenpulver, Zimt
  • 2 EL Mandel- oder Hafermilch, 2 EL Rum
  • 100 g geriebene Walnüsse
  • 150 g Buchweizenmehl etwas gröber gerieben,
  • Ribiselmarmelade

Butter und Zucker schaumig rühren, Eidotter zugeben und nochmals mixen. Nelkenpulver, Zimt, Rum, Walnüsse und Buchweizenmehl zugeben. Nach Bedarf Mandel- oder Hafermilch zufügen.

2/3 de Teiges in eine mit Backpapier ausgelegten Backform geben, verteilen und mit Ribiselmarmelade bestreichen. Den Rest des Teiges in einen Spritzsack füllen und gitterförmig über den Kuchen spritzen.

Das Backrohr auf 160°C vorheizen und die Torte 45 bis 55 min backen.

glutenfreie Schokoladentorte

  • 200 g brauner Zucker
  • 1 Vanilleschote
  • 200 g Margarine vegan oder Butter
  • 400 g Haselnüsse gemahlen und geröstet
  • 1 TL Backpulver
  • 100 g Schokolade (zartbitter, vegan)
  • ca. 6 EL Apfelmus
  • ein paar Teelöffel Kakaopulver
  • ca. 100 ml Mandelmilch

Glasur

  • 100 g Schokolade (zarbitter, vegan)
  • 50 g Margarine vegan oder Butter

Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Springform mit Backpapier auskleiden (Boden + Rand), Schokolade im Wasserbad schmelzen. Zucker, ausgelöstes Vanillemark und Margarine oder Butter ca. 5 Minuten mixen.

Die gemahlenen Haselnüsse mit dem Backpulver unter den Teig mischen. Die flüssige Schokolade, Mandelmilch, Apfelmus und Kakao dazugeben und für weitere 2 – 3 Minuten mixen, Masse in eine Springform füllen.

Bei 175°C ca. 50-60 Minuten backen. Nach ca. 20 Minuten ein Stück Alufolie darüberlegen, damit der Kuchen nicht zu dunkel wird.

Unser energetisches Umfeld

Unsere energetische Umgebung, der Platz, wo wir leben, sowie unser eigenes Energiefeld haben Einfluss auf unseren Erfolg und unser Wohlbefinden.

Neben der Einzelarbeit mit meinen Klienten, treffen wir uns ca. alle 4 Wochen in einer kleinen Gruppe, um „Energiesackgassen“ auf die Spur zu kommen. Neue Teilnehmer/innen sind herzlich willkommen und bereichern unsere Gruppe. Die Anzahl ist räumlich begrenzt, daher bitte eine kurze mail zur Anmeldung an mich: mag.susanne.mehl(@)gmail.com.

Die Termine für unsere nächsten Treffen in meiner Praxis in der Lerchengasse 24, 1080 Wien, Beginn: 18:30

Dienstag, 11. Februar 2020
Dienstag, 24. März 2020

Manchmal sind es lang vergessene Bereiche, oder auch frische Blockaden und Begrenzungen, die unsere Beachtung brauchen. Andere Blickwinkel und neue Impulse bringen neue Lösungen, Versöhnung und unerwartet frische Energie und Lebenslust.

Vorbereitet in die Pollensaison

Die Winterzeit ist die Zeit im Jahr, in der alle Pollenallergiker/innen aufatmen können. Es ist aber auch die ideale Zeit, um sich unbelastet dem Pollenthema widmen zu können.

Wer sich jetzt die Zeit nimmt, um den Körper vorzubereiten und zu stärken, wird die kommende, warme Jahreszeit mit all dem Blütenreichtum wesentlich besser genießen können.

Die Pollenallergie ist nur die „Spitze des Eisberges“ und die Ursachen ihrer Entstehung liegen oft lange zurück. Meist ist ein aus der Balance geratenes Darmmikrobiom mit anschließenden Nahrungsunverträglichkeiten und Leaky Gut Syndrom mit verantwortlich.

Mit dem kinesiologischen Muskeltest können belastende Faktoren einfach und effektiv erkannt werden um anschließend das Immunsystem mit ganzheitlichen Methoden zu optimieren.

Ernährung, die Kraft gibt

Es gibt Zeiten, wo wir uns nicht mehr wohl in unserem Körper fühlen. So begeben wir uns auf die Suche, wie wir das wieder verbessern können. Diese Suche zurück zur inneren Balance führt uns manchmal zu unterschiedlichsten Ratgebern, manchmal auch zu strengen Diätplänen, und die Informationsfülle was alles gut und richtig wäre, lässt uns keinen Raum mehr unsere innere Stimme zu hören. Und zugegeben, bei Müdigkeit, Schmerzen, Übergewicht, Untergewicht, Unverträglichkeiten, chronische Störungen im Stoffwechsel…. fällt die Innenschau schwer.

Ich möchte dich zurück zu einem guten Körpergefühl bringen, egal in welche Richtung es gerade „aus der Mitte“ geraten ist,  und beziehe bei meiner Arbeit nicht nur die physiologische Seite der Ernährung und Verdauung mit ein. Über Methoden der Kinesiologie und Physioenergetik kann auch die emotionale Seite unseres Wesens in entsprechender Weise mit einbezogen werden. So wie wir genau wissen, dass etwas, das uns im Magen liegt, nicht immer nur der Braten vom Vortag sein muss.

So können wir gemeinsam herausfinden welche Nahrungsmittel von deinem Körper gut verdaut und verstoffwechselt werden können und somit deine Gesundheit und dein Wohlbefinden unterstützen.

Aromaabend am 10. Dezember 2019, um 18:30

Der Duft nach Weihnachten…. Vanille und Zimt… weckt die Vorfreude auf Gemütlichkeit und Ruhe. Oder löst Unruhe und Stress aus. Je nachdem, was wir mit den Düften und Aromen emotional verbunden haben. Und je nachdem, wie unsere Weihnachtsfeste in unserer Erinnerung gespeichert sind. Die Zugänge über die Düfte sind schnell und unmittelbar.

Diesen unmittelbaren Zugang können wir nützen, um gute und weniger gute Erfahrungen zu erkennen und vielleicht auch bewusst „hineinzuriechen“ und uns damit auseinanderzusetzen. Warum mögen wir den einen Duft, warum lehnen wir einen ab. Was löst es aus und was davon brauchen wir vielleicht gar nicht mehr.

Ich verwende die ätherischen Öle gerne als Unterstützung in meiner Arbeit, da sie sowohl auf energetischer Ebene als auch auf chemischer und körperlicher Stufe hilfreich sind. An diesem Abend möchte ich meinen Klienten etwas mehr Zeit zum besseren Kennenlernen dieser wunderschönen Helfer aus dem Pflanzenreich geben. Der Abend ist kostenfrei, aber Anmeldung ist unbedingt notwendig.